DiTex unterstützt die UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung


Die 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung der Agenda 2030 sind eine Säule, um die größten globalen Herausforderungen zu bewältigen. Das DiTex-Vorhaben unterstützt einige dieser Ziele.

 

 

Kreislaufwirtschaft und Ressourceneffizienz im Textilsektor

 

In den UN-Zielen wird die Notwendigkeit einer funktionierenden Kreislaufwirtschaft im Textilsektor betont und eine gesteigerte Ressourceneffizienz erwartet (Ziel 8). DiTex realisiert Ressourcenleichtigkeit im Produktdesign durch überdurchschnittlich hohe Rezyklateinsatzquoten. Es kommen rPET-Garne, -Gewebe und -Materialien aus post-consumer waste zu Einsatz. Auf virgin Polyester wird vollständig verzichtet. Zusätzlich generieren die Wissenschaftler/innen neue Erkenntnisse für Ressourceneffizienzgewinne beim „Umbau“ der textilen Kette in eine zirkuläre Textilwirtschaft, der an den DiTex-Textilien erprobt und evaluiert wird.

Industrie, Innovation und Infrastruktur

 

Im Ziel 9 sind Maßnahmen für den Aufbau einer widerstandsfähigen Infrastruktur, der Förderung einer breitenwirksamen und nachhaltigen Industrialisierung sowie Innovation zusammengefasst. Umweltfreundliche Technologien und eine nachhaltige und verlässliche Infrastruktur soll gefördert werden. DiTex erprobt etwa den Umbau (teils langjährig) etablierter Produktionsprozesse, Lieferketten, Geschäftsbeziehungen und der zugehörigen Infrastruktur in der Textilwirtschaft. Logistik und Infrastrukturen werden so angepasst, dass recyclingfähige Textilien im Kreislauf gehalten und am end-of-life der Sortierung und dem Recycling smart zugeführt werden können. Ein digitales Tracking vereinfacht                                                             Altkleider-Sortierung und Recycling.

Nachhaltiger Konsum und Produktion

 

Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sicherzustellen ist Inhalt von Ziel 12. DiTex trägt dazu bei und stellt für den Angebotsmarkt nachweislich recycling- und kreislauffähige Textilien bereit. Im Projektverlauf wird erprobt, wie eine nachhaltigere B2B-Textilwirtschaft gelingt. Bei erfolgreicher Pilotierung der in DiTex entwickelten Dienstkleidung (Businesshemd und Poloshirt) und Bettwäsche, erschließen sich viele Anwendungsfelder und können die Designs auch von anderen Textilherstellern genutzt werden. DiTex adressiert das Teilziel 5 der signifikanten Abfallvermeidung durch Recycling und Wiederverwendung sowie das Teilziel 7 der Förderung von nachhaltiger öffentlicher Beschaffung nach nationalen Policies und Prioritäten.

Maßnahmen zum Klimaschutz

 

DiTex schließt sich auch dem in Ziel 13 formulierten Vorhaben der UN an, umgehend Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen zu ergreifen. Die ressourcen- und energieintensive Produktion von textiler Ware schädigt Gewässer, Böden und Klima massiv. Die Textilproduktion ist weltweit der drittgrößte CO2-Emittent. DiTex sieht deutliche Reduktionsmöglichkeit und erprobt beispielhaft zirkuläres Wirtschaften und bewertet Klimaeffekte der Textillinien.